::  Home
  ::  wozu Geschichte
  ::  über mich
  ::  machs na
GWS Geschichtswerksttte GmbH 2002 Stefan-Gschwind-Haus
     

Für die Nachnutzung des Gebäudes "Zur Zukunft" der von Stefan Gschwind begründeten Birseckschen Consum- und Produktions-Genossenschaft haben wir drei Tafeln mit Meilensteinen seines Wirkens erarbeitet.

Ziel dieser Schautafeln und weiterer Massnahmen im Gebäude ist es, der Öffentlichkeit die Erinnerung an Stefan Gschwind lebendig zu erhalten.

Ein Mann des Wortes

Stefan Gschwind kämpfte für bessere Lebensbedingungen seiner vorwiegend bäuerlichen Mitmenschen. Mit seiner sozialen Grundhaltung setzte er sich ein für mehr solidarisches und eigenverantwortliches Handeln. Er war ein gewandter und allseits geschätzter Redner und führte im politischen Kampf eine spitze Feder.

Weitere Information

Ein Mann der Tat

Über die Wirkung des Tatbeweises bei der Bevölkerung und zur Bedeutung des wirtschaftlichen Erfolgs bei der Überzeugung seiner Mitbürger/innen sagte Stefan Gschwind:

Später dann, als mein Besitz sich mehrte, wählte man mich in alle Ämter, die ich mir nur wünschen konnte“

Weitere Information

Förderer, Wohltäter und Helfer in der Not

Stefan Gschwinds Lebensmotto hiess: "Es soll eine Welt werden, wo jedermann seine Kraft verwerten kann, wo keiner nötig hat, Almosen zu geben oder Almosen zu nehmen."

Weitere Information